Autor: Sebastian Aumeier

Hockey Nerds spielen jetzt auch im BRIV

Während gerade die ersten Eiszeiten der diesjährigen Eishockeysaison begonnen haben, gehen die Planungen des Hockey Nerds Lohhof e.V. bereits weiter in die Zukunft.

So sollen im kommenden Sommer erstmals eigene Nachwuchsmannschaften der Lohhofer am Skaterhockey Ligaspielbetrieb teilnehmen. Dafür ist der Verein nunmehr Mitglied im Bayerischen Rollsport- und Inline-Verband (BRIV) geworden. Der BRIV ist als Landessportverband der zuständige Fachverband und organisiert als solcher den Nachwuchsspielbetrieb in den Altersklassen Junioren (U19), Jugend (U16), Schüler (U13) und Bambini (U10). Teilnehmende Mannschaften sind derzeit unter anderem die Teams aus Deggendorf, Atting, Ingolstadt und Augsburg.

In welchen Altersklassen der Hockey Nerds Lohhof e.V. letztlich an den Start gehen wird, hängt insbesondere von der Entwicklung der Spielerzahlen in den jeweiligen Altersklassen innerhalb der nächsten Monaten ab. Geplant ist eine Teilnahme jedenfalls in der Altersklasse U16 sowie gegebenenfalls in der U13.

Der Hockey Nerds Lohhof e.V. würde sich in sämtlichen Altersklassen über weitere interessierte Nachwuchsspieler freuen – insbesondere auch über solche, die bereits für einen benachbarten Eishockeyverein aktiv sind und zusätzlich eine actionreiche Form des Sommertrainings suchen. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich jederzeit unter vorstand@hockeynerds.de melden.

Messen mit den Besten

Ein ganz besonderes Spiel stand für die Nachwuchsmannschaft des Hockey Nerds Lohhofs e.V. am vergangenen Sonntag auf dem Programm. Denn mit dem TV Augsburg hatte eine der besten Skaterhockey Standorte Bayerns zum Freundschaftsspiel geladen. Die Augsburger hatten die abgelaufene Bayernliga Hauptrunde auf einem starken zweiten Tabellenplatz beendet. Doch damit nicht genug: Während das Team der Hockey Nerds zu einem großen Teil aus Spielern des Jahrgangs 2010 bestand, spielten bei den Augsburgern mehrere Spieler des Jahrgangs 2007, welche die Spieler der Lohhofer teils um mehrere Köpfe überragten.

Doch trotz der unterschiedlichen Voraussetzungen schafften es die Lohhofer gut mitzuhalten. Gerade die aus den älteren Spielern bestehende erste Reihe der Nachwuchs-Nerds konnte zahlreiche gefährliche Offensivaktionen herauszuspielen und den Gegner gleichzeitig vom eigenen Tor weghalten. Auch die jüngeren Spieler schafften es im Verlauf des Spiels immer besser mitzuhalten und konnten mehr und mehr gelungene Aktionen zeigen. Letztlich hätten die aufopferungsvoll kämpfenden Lohhofer sich ein Tor mehr als verdient, doch sie scheiterten immer wieder an den starken Augsburger Goalies. Umgekehrt zeigten die Augsburger Angreifer ihre große Erfahrung und die beeindruckende Offensivstärke und konnten so immer wieder eigene Treffer erzielen.

So stand letztlich ein verdienter Sieg der Augsburger auf der Anzeigetafel. Entsprechend enttäuscht waren die Lohhofer Kids nach Spielende. Doch allzu viel Enttäuschung bedarf es nicht. Vielmehr können die Nachwuchs-Nerds stolz auf die gezeigte Leistung sein, schließlich handelte es sich bei dem Gegner um eine der besten Nachwuchsmannschaften Bayerns. Und wer weiß: Wenn die Lohhofer weiter so stark an sich arbeiten, dann können sie vielleicht schon bald aufschließen, zu den absoluten Topmannschaften des Freistaats.

Saisonbeginn bei den Nerds

Am Sonntagabend war es endlich soweit: Das 1. Eis stand für die Nerds an. Rund 20 Mitstreiter, darunter auch einige Jugendspieler, folgten dem Aufruf der Nerds und standen um 19:30 in Erding auf dem Eis. Traditionell wurde das 1. Training für einige Laufübungen genutzt. Aber auch das Spiel sollte nicht zu kurz kommen. Weiter geht es bereits am nächsten Sonntag erneut in Erding bevor man dann wieder aufs heimische Eis in Freising kann. Ende September steht dann bereits das nächste Highlight an: Trainingslager in Mittenwald! Und Anfang Oktober wird es dann bereits ernst: Die Lohhofer nehmen diese Saison an der Erdinger Hobby Liga teil. Dementsprechend können die Nerds jedes Training gut gebrauchen.

Gemeinsam Kinder aufs Eis bringen – Kooperation mit Dachau

Seit mehr als einem Jahr engagieren sich die Hockey Nerds mit großem Erfolg in der Nachwuchsarbeit: Mehr als 25 Kinder zwischen acht und vierzehn Jahren kommen regelmäßig zu den Eis- und Inlinehockeytrainings und haben dabei große Fortschritte gemacht. Auch erste Spiele standen schon auf der Liste der Lohhofer Jugend.

Doch eine Teilnahme am Ligaspielbetrieb war bislang nicht möglich, da in den einzelnen Altersklassen nicht genug Spieler vorhanden waren. Dies ändert sich nun: Denn die Hockey Nerds Lohhof und die Woodpeckers aus Dachau haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam noch mehr Kinder aufs Eis zu bringen. Im Zuge dessen können motivierte Kinder und Jugendliche aus Lohhof zukünftig auch am Trainings- und Ligaspielbetrieb der Dachauer teilnehmen.Die Woodpeckers Dachau stellen Nachwuchsmannschaften in sämtlichen Altersklassen von U7 bis U20 und spielen in den Bezirks- und Landesligen. Trainiert werden die Mannschaften von ausgebildeten Nachwuchstrainern, darunter mit Michael „Blatti“ Blattner auch einer, der selbst schon für die Hockey Nerds aufgelaufen ist. Unterstützt werden die Dachauer zukünftig auch durch unsere Nachwuchstrainer Flo und Julian.

Die Hockey Nerds Lohhof freuen sich auf die Zusammenarbeit und wünschen allen Mannschaften der Woodpeckers – und insbesondere natürlich den zukünftig für die Dachauer auflaufenden Lohhofer Kids – eine erfolgreiche Saison.

Sieg gegen die Black Mambas

Am Montagabend hatten die Nerds die Black Mambas aus Erding in Freising zu Gast. Zwar hatten einige Spieler der Mambas aufgrund der fehlenden Spielfläche in Erding wenig bis keine Spielpraxis in dieser Saison, allerdings sollte dies durch den hochkarätig besetzten Kader mehr als ausgeglichen werden. Die Lohhofer wollten der gegnerischen Manschaft vor allem Teamgeist und die gewonnene Erfahrung aus der PRHL entgegensetzen.

Und tatsächlich legten die Nerds furios los. Bereits nach 11 Minuten stand es 5:0 für die Nerds. Doch nach diesem kurzen Schock für die Gäste, ließen diese ihre spielerische Qualität durchblitzen und konnten bis zur 1. Pausensirene den Rückstand auf 1 Tor reduzieren. Somit ging man mit einem 5:4 in die Pause (gespielt wurden 4×20 Minuten).

Im 2. Spielabschnitt entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Besonders hervorzuheben ist hierbei der Goalie der Nerds Barkausen, der durch sensationelle Paraden die Sturmreihen der Erdinger zum Verzweifeln brachte. Ein weiteres Highlight der 2. 20 Minuten war das Tor des Lohhofer Nachwuchstalents Bairstow, der bei den „Großen“ reinschnuppern durfte. Zum Ende des Viertel stand es dann 8:6 für die Nerds.

Zu Beginn des 3. Viertels konnten die Mambas erneut den Anschlusstreffer erzielen. Doch die Nerds ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und zeigten immer wieder, dass das 2 x wöchentliche Training in den vergangenen Monaten Früchte trägt. Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive stand man stabil und konnte sich dementsprechend immer wieder Chancen herausspielen. Anders als in vielen vorherigen Spielen passte dieses Mal aber auch die Effizienz im Abschluss. So konnte man mit 5 weiteren Toren die Führung weiter ausbauen.

Und auch im letzten Spielabschnitt ließ man nichts mehr anbrennen. Zwar versuchten die Mambas nochmal alles; konnten den Sieg der Nerds aber nicht mehr viel entgegensetzen. Ganz im Gegenteil konnten die Lohhofer Ihre Führung sogar noch weiter ausbauen . Schlussendlich feierten die Nerds einen zu jeder Zeit ungefährdeten 17:11 Sieg!

Aktion Schöner Ferientag

Auch die Hockey Nerds Lohhof haben dieses Jahr natürlich wieder an der Aktion Schöner Ferientag der Stadt Unterschleißheim teilgenommen. An zwei Tagen wurde zahlreichen Kids von unserem Jugentrainer-Team der Hockeysport näher gebracht. Es hat wie immer mega Spaß gemacht. Die Nerds freuen sich schon aufs nächste Jahr!

Großer Kamp wird nicht belohnt: Die Hockey Nerds verpassen Finalrunde

Ohne zahlreiche Leistungsträger aber dafür mit umso größerer Motivation machten sich die Spieler der Hockey Nerds am vergangenen Samstag auf den Weg nach Hof, um sich dort am letzten Hauptrundenspieltag der Saison die Teilnahme an der Finalrunde zu erkämpfen. Dabei war die Ausgangssituation zunächst gar nicht schlecht: Denn die Hockey Nerds lagen mit dreizehn Punkten immerhin fünf Punkte vor den fünftplatzierten CrazyPeckers aus Dachau auf Platz vier, welcher zur Teilnahme an der Finalrunde berechtigen würde.

Doch der Tag begann für die Nerds mit einer schlechten Nachricht: Da die Dachauer im ersten Spiel des Tages den Gastgeber aus Hof bezwingen konnten und zudem deren zweiter Gegner aus Germering keine spielfähige Mannschaft an den Start bringen konnte, lagen die Lohhofer plötzlich nur noch auf Rang fünf. Da man darüber hinaus auch den direkten Vergleich verloren hatte, benötigten die Hockey Nerds aus den beiden verbleibenden Spielen daher mindestens zwei Punkte. Keine leichte Aufgabe angesichts der starken Gegner aus Freising und München.

Entsprechend motiviert starten die Lohhofer in die erste Partie gegen den Lokalrivalen aus Freising. Doch die Zementhacklazz Freising waren stark aufgestellt und nutzten ihre individuelle Qualität. Ein ums andere mal erspielten sie sich hochkarätige Chancen und spielten sich so, trotz einiger starker Saves des Lohhofer Goalies, schnell eine 2:0 Führung heraus. Zwar gelang den Hockey Nerds durch Wolfgruber auf Zuspiel von Goalie Ries Mitte der ersten Hälfte der Anschlusstreffer, doch auch der verunsicherte die Freisinger nicht. So erzielten sie im Verlauf der ersten Hälfte noch zwei weitere Treffer und konnten mit einem ungefährdeten 4:1 in die Pause gehen. Auch in der zweiten Hälfte konnten die Lohhofer mit den spielstarken Freisingern nicht mithalten. Hinzu kamen nun immer wieder einfache Fehler, welche die Zementhacklazz mit all ihrer Erfahrung ausnutzen konnten. So stand am Ende ein deutliches 11:1 auf der Anzeigetafel.

Doch die Hockey Nerds ließen sich davon nicht verunsichern und versuchten alles, um die entscheidenden Punkte für den Einzug in die Finalrunde im anschließenden Spiel gegen den Badgers HC München einzufahren. Kein leichtes Unterfangen, hatten die Münchner doch im bisherigen Saisonverlauf nur gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Trostberg verloren. Dennoch gelang es den Hockey Nerds die Partie von Beginn an offen zu gestalten. Zwar konnten die Badgers in der dritten Minute in Führung gehen, doch Mitte der ersten Hälfte drehten die Lohhofer die Partie durch Tore von Wolfgruber und Klumpp. In der Folgezeit dominierten die Münchner die Partie, während die Lohhofer mit einer konzentrierten Abwehr und einem starken Goalie Ries dagegenhielten. Erst als Klumpp nach einem unerlaubten Check auf die Strafbank musste, gelang es den Badgers durch einen Doppelschlag wieder in Führung zu gehen. Doch die Hockey Nerds kämpften weiter und glichen noch in der ersten Hälfte durch Wöhler zum 3:3 Pausenstand aus.

Auch in der zweiten Hälfte erspielten sich die Münchner zwar eine Mehrzahl an Chancen, scheiterten jedoch stets an der Lohhofer Defensive. Mitte der zweiten Hälfte deutete sich dann an, dass der nächste Fehler die Partie möglicherweise entscheiden könnte. Und diesen machten tragischer Weise die Nerds: Ein harter Check von Verteidiger Klumpp führte zu einer zweiminütigen Unterzahl und darüber hinaus zu einer zehnminütigen persönlichen Strafe. Damit mussten die Nerds nicht nur zwei Minuten mit einem Mann weniger Spielen, es fehlte in der entscheidenden Schlussphase auch noch ein wichtiger Spieler, sodass nur noch zwei Auswechselspieler zur Verfügung standen. Eine schwierige Ausgangssituation, welche letztlich zur Entscheidung führte. Die Badgers nutzten ihre Überzahl mit einem sehenswerten Schlagschuss in den Winkel und trafen kurz darauf nochmals zum 5:3 Zwischenstand. Zwar kamen die Nerds kurz vor Schluss durch Wöhler nochmals auf ein Tor heran, der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen.

So beenden die Hockey Nerds Lohhof ihre erste Saison in der Pro Roller Hockey League auf einem ordentlichen fünften Tabellenplatz, verfehlen aber den Einzug in die Finalrunde. Angesichts der starken kämpferischen Leistung, insbesondere im letzten Saisonspiel, können die Nerds trotzdem zufrieden auf eine gute Leistung zurückblicken. Und wer weiß: Vielleicht gelingt der Einzug in die Finalrunde ja dann im nächsten Jahr.

Erneut ereignisreiches Wochenende bei den Hockey Nerds

Ein Ligaspiel gegen die Crazy Packers aus Dachau sowie der traditionsreiche Rote Laterne Cup in Freising – für die Spieler der Hockey Nerds Lohhof stand ein ereignisreiches Wochenende auf dem Programm.

Dabei startete das Wochenende zunächst etwas später als erwartet: Aufgrund der hohen Temperaturen wurde das eigentlich für den Samstagnachmittag vorgesehene Spiel im Freiluftstadion in Dachau in die Abendstunden verlegt. Dabei starteten die Hockey Nerds durchaus zuversichtlich in die Partie. Mit einem Sieg gegen die in der Tabelle schlechter platzierten Dachauer hätten die Lohhofer nicht nur den dritten Tabellenplatz einnehmen und an dem Lokalrivalen aus Freising vorbeiziehen, sondern auch die Qualifikation für die Finalrunde bereits nahezu sicherstellen können.

Doch die Hockey Nerds hatten von Beginn an mit dem rutschigen Untergrund und der tiefstehenden Sonne zu kämpfen und konnten so nicht ihr eigentliches Leistungsvermögen abrufen. So nutzten die Dachauer ihren Heimvorteil und konnten bis zur Mitte des Spiels mit 3:0 davonziehen. Zwar erzielte Schlebusch nach einer sehenswerten Kombination den Anschlusstreffer, doch die Dachauer konnten der anschließenden Druckphase standhalten und mit einem Konter zum 4:1 Endstand einnetzen.

Lange Zeit die Niederlage zu verdauen hatten die Hockey Nerds jedoch nicht. Bereits am darauffolgenden Sonntag fand der traditionsreiche Rote Laterne Cup in Freising statt. Dabei griffen die Nerds auch auf einige Nachwuchsspieler und Neulinge zurück. So spielten der erst vierzehnjährige Goalie Deusel und der gleichaltrige Stürmer Praschl jeweils ihr erstes Turnier im Seniorenbereich. Dazu verstärkte mit Niklas Baier, Sohn von Nerds-Legende Markus Baier, ein weiterer Nachwuchsspieler den Kader.

Entsprechend taten sich die Hockey Nerds zu Beginn gegen die deutlich erfahreneren Gegner schwer. Gegen Erding Revolution (0:4) und die Zement Hacklazz Freising (1:5; Torschütze: Schlebusch) unterlag man jeweils. Dabei zeigten die Nerds zwar eine ansprechende Leistung, machten aber teils unnötige Fehler. Im dritten Spiel gegen die stark aufgestellten Lumberjacks aus Ingolstadt konnte man diese dann zwar abstellen, doch letztlich waren die Donaustädter zu stark und gewannen mit 2:0. So kam es zum alles entscheidenden Endspiel um die namensgebende Rote Laterne gegen die Betontritschler aus Freising. Dabei gelang es den Nerds endlich ihre Qualität auszuspielen und sich immer wieder gute Chancen herauszuspielen, die man letztlich auch erfolgreich abschließen konnte. Schlebusch, Koller, erneut Schlebusch und zweimal Nunner trafen für die Nerds zum 5:3 Endstand. Damit belegten die Nerds letztlich einen guten vierten Platz. Der Turniersieg ging – wie zu erwarten – nach Ingolstadt, die Rote Laterne an die Betontritschler aus Freising.

Weiter geht es für die Hockey Nerds bereits am bevorstehenden Wochenende mit dem alles entscheidenden Ligaspieltag in Hof, bei welchem die Lohhofer gegen die Zement Hacklazz aus Freising und den Münchner Badgers HC antreten. Mit einem Sieg könnte man bereits im ersten Jahr der Ligazugehörigkeit den Einzug in die Finalrunde perfekt machen.

Ereignisreiches Wochenende für die Hockey Nerds- PRHL Spieltag und 1. Sommerfest des Vereins

Am Samstag stand der 4. Spieltag der PRHL in Trostberg an. Nach dem man sich im ersten Spiel gegen unsere Freunde aus Freising noch mit 2:5 geschlagen geben musste, zeigten die Lohhofer im 2. Spiel eine kämpferische Leistung und konnten sich schlussendlich mit 6:4 gegen Germering durchsetzen. Durch diese wichtigen 3 Punkte sichert man sich den zwischenzeitlichen 4. Platz in der Bayern Starter Divison. Somit haben die Nerds in ihrer Prämieren-Saison das Erreichen der Playoffs in den eigenen Händen. Nächster Spieltag ist bereits am kommenden Samstag (16.07) in Dachau.

Am darauffolgenden Sonntag stand bereits das nächste Highlight an: Das erste offizielle Sommerfest der Hockey Nerds und gleichzeitig auch das 1-Jährige Jubiläum des Vereins. Neben rund 50 Mitgliedern, Eltern und Freunden durften die Nerds auch Tino Schlagintweit, 2. Bürgermeister der Stadt Unterschleißheim, sowie Heidi Kurz, Mitglied des Stadtrats in Unterschleißheim, begrüßen. Bei herrlichem Wetter konnten die Gäste das Sommerfest in vollen Zügen genießen. Und auch für die Unterhaltung der Anwesenden war gesorgt: Das 1-Jährige Bestehen des Vereins nahm man sich zum Anlass auf die eigene Geschichte zurückzublicken. So zeigte eine rund 100 Folien umfassende Präsentation den Weg der Nerds von ihren Anfängen 2012 bis zur Vereinsgründung 2021 auf. Wem das zu wenig körperliche Aktivität war, der konnte sich auch beim Zielschießen ausprobieren. Die Hockey Nerds bedanken sich recht herzlich bei allen Anwesenden und freuen sich schon auf das Sommerfest im nächsten Jahr!