Monat: Februar 2024

Durchwachsene Heimspielserie der Nerds

Nachdem man im ersten Heimspiel der diesjährigen MEL Saison einen 3:1 Sieg gegen die Isarriders verbuchen konnte, wollte man diesen Schub gleich für das 2. Heimspiel gegen die Ice Panthers nutzen. Das Spiel startete ausgesprochen gut für die Nerds: Nach bereits 3 Minuten ging man in Führung. Auch durch den zwischenzeitlichen Ausgleich ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte zu Beginn des 2. Drittel eine 2 Tore Führung herausspielen. Ab dann lief das Spiel allerdings gegen die Lohhofer. Durch unnötige Strafen und Fehler im Aufbau brachten man den Gegner wieder zurück ins Spiel. Zunächst konnten die Icepanther den erneuten 3:3 Ausgleich erzielen, um nur eine Minute später sogar mit 3:5 in Führung zu gehen. Doch wie so oft zeigten die Nerds Moral und konnten durch zwei schnelle Tore wiederum ausgleichen. In der Folge war die Heimmannschaft nun die spielbeherrschende Mannschaft und es sah so aus, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit bis man den Siegtreffer erzielte. Doch bei dem ganzen Offensivdrang vernachlässigte man die Defensive und musste äußerst unglücklich einige Sekunden vor Ende in eigener Überzahl der erneuten Führungstreffer der Gäste hinnehmen. Am Ende stand eine äußerst unglückliche 5:6 Niederlage zu Buche.

Lohhof : Icepanther 5:6 (2:1/1:3/2:2)

Tore: Bacher (Schaefer), Unger (Riembauer), Reinhold (Aumeier), Nunner B. (Unger), Bacher (Scharpf)

Strafen: Lohhof 8:8 Icepanther

Bereits eine Woche später empfing man dann EFM 1984. Das Spiel war von Beginn an durch eine hohe Intensität und eine Starke Defensive auf beiden Seiten geprägt. So konnte sich keine der beiden Mannschaft in den ersten 20 Minuten hochkarätige Chancen herausspielen. Der erste Fehler der Gäste wurde dann jedoch sofort durch Schlebusci bestraft. So ging man mit einer knappen 1:0 Führung in die erste Drittelpause. Den Start des 2. Drittels verschliefen die Nerds dann ein wenig und mussten dementsprechend den Ausgleichstreffer hinnehmen. Auch das 2. Drittel war erneut durch eine extrem hohe Intensität und wenigen Chancen geprägt. Man sah den Mannschaften an, dass niemand den nächsten Fehler machen wollte. Den nächsten Fehler begangen dann jedoch die Lohhofer und gingen dementsprechend mit 2:1 in Rückstand. Im letzten Drittel machten die Nerds dann nochmals gehörig Druck und waren immer wieder kurz davor den Ausgleich zu erzielen. Ein hervorragend parierender Goalie stand dem 2. Treffer der Nerds allerdings im Weg. Kurz vor Ende des Spiels zog man dann zugunsten eines 6. Feldspielers den Goalie und konnte sich dadurch zahlreiche Chancen erarbeiten. Der Ausgleich wollte allerdings nicht fallen. Und so kam es wie es kommen musste: Die Gäste erzielten mit den Empty-Netter den 1:3 Endstand. Erneut zeigten die Lohhofer eine ansprechende Leistung. Am Ende konnte man sich jedoch wie im Spiel davor nicht mit Punkten belohnen.

Lohhof : EFM 1:3 (1:0/1:2/0:1)

Tore: Schlebusch (Castlunger)

Strafen: Lohhof 6:6 Icepanther

Am Abend des 22. Januars war dann der Tabellenführer Planegg zu Gast. Man war also vorgewarnt. Doch anders als erwartet, konnte man das 1. Drittel ausgeglichen gestalten und ging sogar in Führung. Wieso Planegg ganz oben an der Tabelle steht, sah man dann allerdings zur Mitte des 1. Drittels: Durch zwei schöne Kombinationen gingen die Gäste mit 1:2 in Führung. Doch zum Ende des Drittels fanden die Nerds in Persona von Weil noch die passende Antwort und erzielten den Ausgleichstreffer. Das 2. Drittel sollte dann recht torreich werden. Zunächst gingen die Nerds durch Castlunger in Führung. Doch nur 5 Minuten später trafen die Planegger zum erneuten Ausgleich, um nur wenige Minuten später erst auf 4:5 und dann sogar auf 4:6 davonzuziehen. Doch durch eine weitere Energieleistung gelang es den Nerds erneut auszugleichen. Im letzten Drittel waren dann beide Mannschaften darauf fokussiert wieder stabiler in der Defensive zu stehen. Das gelang auch beiden Mannschaften und so trennte man sich mit einem leistungsgerechten 6:6.

Lohhof : Planegg 6:6 (2:2/4:4/0:0)

Tore: Castunger, Weil (Nunner B.), Castlunger, Schaefer (Klemenz), Castlunger (Aumeier), Uhlar (Poschmann)

Strafen: Lohhof 2:2 Planegg

Eine Woche später stand dann das 5. Heimspiel in Folge auf der Liste. Gegen Eternit hatte man die beiden Partien zuvor verloren und war deshalb auf Wiedergutmachung aus. Doch anders als in den Partien zuvor waren es diesmal die Gäste die den besseren Start erwischten und nach 10 Minuten bereits 0:2 führten. Doch die Nerds fanden die richtige Antwort auf den frühen Rückstand und konnten durch zwei schnelle Tore den Ausgleich erzielen. Kurz vor Ende des Drittels schlugen dann jedoch nochmals die Gäste zu. Auf unerklärliche Weise konnten die Lohhofer dann im zweiten Drittel bei weitem nicht mehr an Ihre Leistung aus dem 1. Drittel anknüpfen. Gleichzeitig schien nun bei Eternit alles zu klappen. So zogen die Gäste innerhalb von 15 Minuten auf 2:8 weg. Zwar konnte Nunner B. noch den dritten Treffer erzielen, doch das änderte nichts an der desaströsen Leistung der gesamten Mannschaften. Kurz vor der sehnlichst herbeigewünschten Drittelpause musste man dann noch den 9. Gegentreffer schlucken. Im letzten Drittel fanden die Lohhofer dann wieder zu ihrem gewohnten Spiel und so konnte man die Partie wieder ausgeglichen gestalten. Beide Mannschaften erzielten jeweils noch 2 Treffer und gingen mit einem – aufgrund der schlechten Leistung im 2. Drittel – gerechtfertigten 5 : 11 Niederlage nach Hause.

Lohhof : Eternit 5:11 (2:3/1:6/2:2)

Tore:  Aumeier (Poschmann), Poschmann (Aumeier), Nunner B. , Nunner B. (Aumeier), Castlunger (Aumeier)

Strafen: Lohhof 2:2 Eternit

Im letzten Heimspiel der Saison wollte man gegen Angerlohe dann eine entsprechende Reaktion zeigen. Und die Reaktion kam auch.  Von Beginn an waren die Lohhofer das spielbestimmende Team und gingen relativ schnell mit 3:0 in Führung. Das war auch gleichzeitig der Stand zu 1. Drittelpause. Im 2. Drittel sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Die Heimmannschaft spielte sich im Minutentakt Chancen heraus, scheiterte jedoch zahlreiche Male an der eigenen Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Dennoch konnte man fünf weitere Treffer erzielen. Das Offensivspiel von Angerlohe fand quasi gar nicht statt. Ein Schuss der Gäste wurde dann jedoch von einem Lohhofer selbst unhaltbar abgefälscht. Mit diesem 8:1 ging es dann auch ins letzte Drittel. Dort ließ man nicht mehr viel anbrennen und spielte die Partie souverän zu Ende. Den Schlusspunkt setzte dann nochmals Schlebusci mit dem 9:1.

Lohhof : Angerlohe 9:1 (3:0/5:1/1:0)

Tore:

Schlebusch (Riembauer), Koller, Riembauer (Schlebusch), Unger (Voigt), Poschmann (Nunner B.), Aumeier (Schlebusch), Unger (Koller), Voigt (Schlebusch), Schlebusch (Voigt)

Strafen: Lohhof 7:11 Angerlohe

Insgesamt gingen die Nerds so mit 2 Siegen, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen aus den Heimspieltagen. Bis auf eine recht deutliche Niederlage, konnte man dem Gegner aber immer Paroli bieten und verlor dazu 2 Spiele recht unglücklich in den letzten Minuten der jeweiligen Partien. Mit diesem dann doch positiven Gefühl geht man nun in das Restprogramm der Saison gegen Planegg, Angerlohe und die Isarriders. Zuvor bestreiten man jedoch noch den alljährlichen Steinle-Cup im Curt-Frenzl-Stadion. Als zweimaliger Sieger, reisen die Nerds als Favorit nach Augsburg.

Sichtungslehrgänge für die Jugend

In den kommenden Wochen werden zahlreiche Jugendspieler an den Sichtungslehrgängen im Skaterhockey teilnehmen. Der gesamte Verein wünscht den Spielern hierfür viel Erfolg!

Besondere Ehre kommt darüber hinaus unseren beiden U19 Spielern Dylan und Luis zu teil. Diese nehmen am Sichtungslehrgang der U-19-Junioren-Nationalmannschaft teil. Auch euch drücken wir natürlich die Daumen!

Wir sind stolz auf euch!